FSH-Studiengänge
Rechtswirt
- Studienbeschreibung
- Studienablauf
- Studieninhalte
- Berufsperspektiven
- Vorausssetzungen
- Gebühr/-dauer
Rechtswissenschaften
- Assessorwirt/in jur. (FSH)
- Rechtswirt/in (FSH)
- Rechtsreferent/in jur. (FSH)
Wirtschaftsrecht
- Wirtschaftsjura (FSH)
- Rechtsökonom/in (FSH)
Betriebswirtschaftslehre
- Betriebswirt/in (FSH)
- Marketingwirt/in (FSH)
- Wirtschaftsökonom/in (FSH)
- Steuerfachassistent/in (FSH)
Staatsexamensvorbereitung
- Erste jur. Staatsprüfung
- Zweite jur. Staatsprüfung
IHK-Studienangebot
- Rechtsmanager (IHK), MOL
- Unternehmensmanager (IHK), MBO
FBA-Lehrangebot
- Fachwirt/in Kanzleimanagement
Masterstudiengänge
- Master of Science, MLS
Kontakt

Kontakt  |   Login    

Problematik der §§ 107 und 181 BGB



Aufgaben:

1.) Welche Wirkung ist für den Begriff der Vorteilhaftigkeit i. S. d. § 107 BGB ausschlaggebend?

2.) Sind mittelbare Folgen mit in die Bewertung der Vorteilhaftigkeit mit einzubeziehen?

3.) Bringt die Annahme eines Schenkungsangebots dem Minderjährigen lediglich einen rechtlichen Vorteil?



Lösungen:

1.) Entscheidend ist die rechtliche Vorteilhaftigkeit, nicht die wirtschaftliche. Stehen dem Vorteil die Aufgabe eines Rechts oder die Begründung einer persönlichen Verpflichtung - rechtliche Nachteile - gegenüber, so ist das Geschäft auch dann zustimmungsbedürftig, wenn die Vorteile die Nachteile erheblich überwiegen
Beispiel:
Kauf zu einem besonders günstigen Preis.

2.) Nein, nur unmittelbare Folgen der WE sind bei der Frage der Vorteilhaftigkeit mit zu berücksichtigen.

3.) Lediglich rechtlich vorteilhaft, da Anspruch auf Auflassung und Eintragung im Grundbuch begründet wird.



< zurück weiter >
zurück zur Startseite

Kontakt
FSH

Telefon:
0681 / 390 5263

E-mail:
info@e-fsh.de


Studienführer
Download detaillierterer Studien-
informationen:
Stellenangebote









Impressum
Datenschutz










 
 Grafiken und Inhalte dieser Internetpräsenz sind © urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung, oder anderweitige Verwendung ohne schriftliche Genehmigung der 1st Position GmbH ist untersagt. Erwähnte Produkte oder Verfahren sind in der Regel eingetragene Warenzeichen und werden als solche betrachtet. Partner